Frühe Intervention kann Krankheit verhindern

"Schon kleine Störungen machen sich im Körper durch ihre Befindlichkeitsänderung  
bemerkbar und summieren sich zu Krankheit auf"

- Dr. Verena Hackl

Frühe Intervention mit ausführlichster Anamnese und spezieller Labordiagnostik ermöglichen es uns, Erkrankungen zum ehest möglichen Zeitpunkt zu erfassen und durch regulationsmedizinische Methoden früh zu behandeln.

Mögliche auftretende Symptome:

  • Müdigkeit und Erschöpfung
  • Chronische Schmerzen
  • Migräne und Kopfschmerz
  • Reizdarm mit Fehlverdauung
  • Nahrungsmittelintoleranzen- und Allergieabklärung
  • Infektneigung
  • Depressive Verstimmungen
  • Schlafstörungen
  • Hormonelle Dysbalance
  • Entzündungsneigung
  •  Orthomolekulare Medizin
  • F.X Mayr Medizin
  • Neuraltherapie
  • Sportmedizin

Die orthomolekulare Medizin geht davon aus, dass ein Körper, der nicht ausreichend mit Nährstoffen, Vitaminen, Spurenelementen und Mineralstoffe versorgt ist, in eine stoffwechselbedingte Störung geht und  schlussendlich Krankheit folgen muss. Normalerweise nehmen wir mit einer ausgewogenen Mahlzeit genügend Nährstoffe auf. Bei langer Krankheit, Stresssituation oder hohem Verbrauch in Wachstumsphase oder Leistungssport reicht die Nahrungsmenge meist nicht aus, um unseren Bedarf zu decken. Ich als Orthomolekularmedizinerin substituiere laborkontrolliert alle Nährstoffe, um geleerte Speicher wieder aufzufüllen. Dabei steht mir das Labor Ganzimmun mit Vollblutanalysen zur Seite.

Für eine Terminvereinbarung können Sie uns telefonisch oder per E-Mail erreichen. Alternativ steht unser Kontaktformular zur Verfügung.

per Telefon: +43 5572 931 804
per E-Mail: assistenz@vivere-gesundheit.com

"Mein Name ist Nathalie Hofmarcher. Ich nehme Ihre Terminanfrage sehr gerne entgegen."

Nathalie
Hofmarcher

Top
>